Feierabend E-Bike-Tour mit

der TourismusRegion Wetterau

nach Büdingen am 19. August 2016

 

Die seit Februar 2015 für die touristische Vermarktung der Wetterau zuständige TourismusRegion Wetterau GmbH bietet seit geraumer Zeit Feierabend-Touren mit dem E-Bike an. Ab dem Standort Glauberg geht es Freitags abends mit Leihfahrrädern oder eigenen E-Bikes auf einer Strecke von ca. 25 Kilometern rund um die Heimat des Keltenfürsten.

Mit 13 Menschen, darunter E-Bike Neueinsteigern und "Wiederholungstätern", ging es mit Elfriede Pfannkuche an dieser "Bergauf-Bergab"-Feierabend-Tour" zur Stadt der "Frääsch" nach Büdingen. Über Stockheim fuhren wir über schöne asphaltierte Radwege über Bleichenbach nach Aulendiebach. Dort ging es an der "Wild Stubb" vorbei, einem für viele noch unbekannten Spezialitätenrestaurant für Wildgerichte (Besuch wird geplant). Danach folgte der Weg nach Wolf und dann, mit schönen Ausblicken auf die Hardeck, den Pfaffenwald und den Wilden Stein nach Büdingen bis zur Remigiuskirche. Dort angelangt bot eine Mitfahrerin an, bei ihr zuhause in Lorbach eine Pause einzulegen. Gesagt - Getan führte uns der (Um)Weg am Seemenbach und den ehemaligen Armstrong Barracks entlang in den kleinen Büdinger Stadtteil, wo leckere gekühlte Getränke auf uns warteten.

Nach einer ca. halbstündigen Ruhephase ging es wieder auf die Bikes, zurück zum Seemenbach und dann in Richtung Büches zum ehemaligen "Heliport". Der in 2005 von den Amerikanern aufgegebene Hubschrauberflugplatz wurde in 2012 renaturiert so dass sich auf einer Fläche von rund 12 Hektar die Natur ihre Lebensräume zurückholen konnte. Highlight neben Störchen, Enten und Sumpfschildkröten sind die Wasserbüffel, die das Gebiet bis in den Herbst hinein begrasen und unerwünschten Bewuchs verhindern.

Bei einsetzender Dämmerung fuhren wir dann durch das Rückhaltebecken nach Düdelsheim, wo unser Tourguide interessante Details zum Bau dieser Hochwasserschutzanlage geben konnte. Von Düdelsheim ging es über einen verblüffend leichten Anstieg zum Keltenmuseum auf dem Glauburg. Von dort aus folgte eine schnelle und luftige Abfahrt zum Keltenkreisel, bevor die Tour gegen 21:00 Uhr am Bahnhof ihr Ende fand.

Als gefühlte Stammgäste saßen wir dann wieder im Biergarten des Landgasthofs und bestellten leckere Flammkuchen und Handkäs' (Der ist als "doppelter Doppelter" für hungrige Radfahrer genial). Ein paar Regentropfen beendeten nach 1 1/2 Stunden diesen schönen Abend und man/frau ging auseinander in der Hoffnung, sich am kommenden Freitag wiederzusehen. Mal sehen, was Elfriede Pfannkuche sich für die nächste Tour einfallen lässt.

Übrigens: Bei den E-Bike-Feierabend-Touren gibt es ein "Rabattsystem". Nach der Teilnahme an fünf Touren fährt man die sechste Tour umsonst. Tolle Idee.

 
Informationen:

E-Bike-Touren der TourismusRegion Wetterau GmbH

Landgasthof Glauberg
Die "Wild Stubb" in Aulendiebach
Stadt Büdingen
Der ehemalige Heliport der US-Army
Burgruine Hardeck
Die Wetterau: Ein Schiegebiet
 
Kurzer Stopp bei Stockheim
Oberhalb von Bleichenbach
Aulendiebach und Büches
Pause und Erläuterungen zur Region
Auf der Strecke
Büdingen Bahnübergang
Short Break in Lorbach (Wir wollten gar nicht mehr weg :-)
Am Heliport
Zwischen Büches und Düdelsheim
Am Keltenkreisel
Abschluss eines schönen Abends
Text und Bilder: Thomas Wettig