Lesen an ungewohnten Orten
Vielfalt macht stark - Bärenstark
19. September 2015
 
 

"Es ist normal, verschieden zu sein". Unter dem Motto fand eine weitere Leseveranstaltung aus der Reihe "Lesen an ungewohnten Orten"  statt.

Rund 30 Kinder und ihre Eltern  waren  der Einladung von Amaryllis e.V., dem Förderverein der Echzeller Kindergärten gefolgt und bei  Anne Möbus-Lorenz, Inhaberin der Praxis Bärenstark in Gettenau zu Gast. Die Praxis feierte an diesem Tag ihr fünfjähriges Bestehen. Anne Möbus-Lorenz und ihre Familie hatten ein reichhaltiges Buffet mit  vielen Leckereien für Groß und Klein vorbereit.

Inhalt der Vorlesung von Claudia Lang waren folgende drei Geschichten:

  • Prinz Seltsam
  • Amelie Anders
  • Der Dachs hat schlechte Laune

Diese Geschichten beschäftigten sich vor allem mit der menschlichen Vielfalt und dem Anderssein. Begleitend  zur  Lesung  fertigten die Kinder Puzzleteile aus Papier an, malten ihr eigenes Porträt und klebten die Puzzlelteile zu einem großen gemeinsamen Bild zusammen.

Danach ging es mit Spaß und viel Phantasie ans Kneten mit Ton und ans Modellieren kleiner Kunstwerke. Die Kinder konnten anhand der vorgelesenen Geschichten  und der Aktivitäten rund ums Thema erleben, wie normal unsere menschliche Vielfalt ist, wie sie stärkt, bereichert und auch zielführend ist Die Kinder durften ihre geschaffenen Kunstwerke mit nach Hause nehmen. Kleine Geschenke wie selbst gebaute Schiffe, ein paar Süßigkeiten und die „Bärenstark“-Bären rundeten die Veranstaltung ab.

Ein besonderer Dank geht nochmals an Anne Möbus-Lorenz für ihre großzügige Spende, die zu gleichen Teilen an Amaryllis e.V. und an die Asylothek der Flüchtlingshilfe Echzell geht.

 
 
 
 
 
 
Text und Bilder zur Verfügung gestellt von Claudia Lang
 
KLICK: Artikel der Wetterauer Zeitung vom 23.09.15
 
Vorherige Veranstaltungen:
War Nils's Gans eine Nilgans?
Das Eisen schmieden, solange es heiß ist
Könige und Herrscher früher und heute
Das "Wildfrauengestühl" bei Dauernheim
Die Bäckerei
Die Feuerwehr
Der Sandmann kommt