Lesen an ungewohnten Orten
Das Eisen schmieden, solange es heiß ist!
7. Februar 2015
 
Der Schmiedeofen der Firma Repp
 

Zum sechsten Mal in Folge hatte die Buchhändlerin Claudia Lang, zusammen mit dem Förderverein Amaryllis, zu der Veranstaltungsreihe "Vorlesen an ungewohnten Orten", eingeladen. Rund 30 Kinder kamen, zusammen mit ihren Eltern, der Einladung nach und trafen sich am Vormittag des 7. Februar auf dem Gelände der Firma Repp Metallbau am Sauerborn.

Nach der Begrüßung durch Christa Degkwitz und Claudia Lang überreichte Alexander Repp dem Förderverein eine Spende, bevor er den Kindern in einem kurzen Vortrag Informationen zum Thema gab: Wo das Eisen herkommt, was man damit alles herstellen kann und wie das Eisen aussieht, wenn es verwittert und verrostet. Diese Erklärungen nutzte Claudia Lang als Übergang zu lustigen Geschichten und Liedern über den "Ritter Rost" und seine Freunde wie das Burgfräulein "Bö" und den Drachen "Koks".

Nach großem Applaus wurde von Alexander und Florian Repp der Schmiedeofen angeheizt und eine Metallstange auf rund 1.200 Grad erhitzt. Das folgende Schmieden mit den großen Hämmern fanden nicht nur die Kinder interessant. Auch die Erwachsenen verfolgten aufmerksam die Vorführungen a la "Sendung mit der Maus". Leonie Repp fertigte auf einem weiteren Amboss mehrere Metallplättchen, die dann von ihrem Vater zu einer Metallrose zusammengeschweisst wurden.

Nach so vielen Eindrücken folgte eine Stärkung mit Kuchen, Kräppeln und Getränken, die die Familie Repp für die Besucher zur Verfügung gestellt hatte. Nach zwei Stunden ging es dann für alle, glücklich und gesättigt, nach Hause.

Mit der "Aktion Lesezeichen" soll den Kindern durch das Vorlesen an außergewöhnlichen Orten das Lesen und Bücher nahegebracht werden. Sie sollen Gelegenheit haben, die Inhalte aus den Büchern an Orten zu erleben, die einen Bezug zu diesen Geschichten haben. Die nächste Veranstaltung folgt Ende März, wenn Claudia Lang mit Unterstützung der NABU-Gruppe Bingenheim den Kindern die Geschichten um Nils Holgersson näher bringen wird.

Begrüßung durch Christa Degkwitz
Einleitende Worte von Claudia Lang
Interessante Details zum Thema Eisen von Alexander Repp
Auch die Eltern lauschen den Geschichten
Bilder aus den Büchern unterstützten die "Märchenstunde"
Leonie Repp bearbeitet Metallteile für die Rose
Anheizen des Ofens
Florian Repp bearbeitet eine Metallstange
 
Spende für die Echzeller Kindergärten
Text und Bilder: Thomas Wettig
 
Vorherige Veranstaltungen:
Könige und Herrscher früher und heute
Das "Wildfrauengestühl" bei Dauernheim
Die Bäckerei
Die Feuerwehr
Der Sandmann kommt