Echzell: Die deutsche Flipperstadt
 
Bürgermeister Wilfried Mogk, "Jersey" Jack Guarnieri und "Freddy" Alfred Pika


Am 20. und 21. September 2014 sah man wieder verstärkt Autos aus allen Teilen der Republik, die letztendlich in der Bisseser Straße am ehemaligen Norma parkten. Der, in Fankreisen berühmte, amerikanische Hersteller von Flippergeräten, Jack Guarnieri, hatte sich angesagt, um den deutschen Fans seinen neuesten Flipper vorzustellen. Alfred Pika nahm dies zum Anlass, die deutsche Flippergemeinde zu einer "Jersey Jack Pinball Party" einzuladen.

Jack Guarnieri aus New Jersey in den USA ist seit seiner Kindheit den Flippergeräten verfallen. Als junger Elektrotechniker reparierte und wartete er die Spielgeräte, die in Amerika noch heute eine große Beliebtheit erfahren. Ab 1975 kam der Flipperverkauf dazu. Im Jahre 2010 gründete er die Firma "Jersey Jack Pinball" und entwickelte seinen ersten eigenen Flipper, der dann 2012 in Produktion ging.

Anläßlich des 75ten Jubiläums des Films "Der Zauberer von Oz" (The Wizard of Oz) mit Judy Garland aus dem Jahr 1939 baute er eine spezielle Sonderedition, die sich in Amerika mit großem Erfolg verkauft.

Auch die deutschen Fans waren begeistert, als Jack den "Wizard" aus der Verpackung holte und vor den Besuchern aufbaute. Bevor jeder das Gerät in Augenschein nehmen und auch spielen durfte, erzählte Jack von der spannenden Entstehung seiner Firma und der Entwicklung des "Wizard". Die Verbindung zwischen klassischem Flipper und Videospiel kommt bei den Fans sehr gut an. Das nächste Projekt ist bereits in Planung: Anfang 2015 soll der "Hobbit" erscheinen. Vorbestellungen werden bereits heute entgegen genommen - Alfred Pika ist seit kurzem Generalimporteur für ganz Europa und vertreibt alle Flipper aus dem Hause "Jersey Jack".

Nach der Präsentation lud Alfred Pika die anwesenden Fans ein, alle Flipper in der "heiligen Halle" auszuprobieren und zu spielen. Auch Bürgermeister Wilfried Mogk nahm die Gelegenheit wahr, dem Alltag für ein paar Stunden zu entfliehen und zu flippern, während Jack eine Runde mit dem Gemeindefahrrad drehte.

Am kommenden Samstag, den 27. September ist wieder Besuchertag in Freddy's Pinball Paradise. Ab 15:00 Uhr können alle interessierten Bürger für eine Flatrate von 15 Euro an den 170 Flippern, an denen kein Geld mehr einzuwerfen ist, unbegrenzt spielen. Für kleine Speisen und kühle Getränke ist selbstverständlich wieder gesorgt.

 
"Jersey" Jack Guarnieri bei der Präsentation des "Wizard of Oz"
Hähne im Korb
Anita und Freddy bei der Verlosung der von Jack signierten Flipperteilen
Jung und Alt flippern wieder
Zufriedene Fans
4.000 miles from Lakewood, New Jersey, USA to Echzell, Hesse, Germany
Das ist er: Der "Wizard of Oz - 75th Anniversary"
Das Klischee: "Amerikaner fahren nur Auto" ist widerlegt
"Back in Black": Wilfried Mogk am AC/DC-Flipper
 

Hintergrund: "Freddy's Pinball Paradise" im ehemaligen "Norma"-Supermarkt in der Bisseser Straße ist deutschlandweit führender Ansprechpartner beim Thema rund um's Flippern. An- und Verkauf, Reparatur, Wartung, Ersatzteilverkauf und Vermietung sind das Thema von Alfred Pika und seinem Team. Im Jahr 2013 fanden hier die Flipper-Weltmeisterschaften statt. Das "Paradise" mit seinen 170 Flippergeräten kann für private Feiern gemietet werden. Am letzten Samstag eines jeden Monats findet ein Besuchertag statt, an dem Fans für eine Flatrate an allen Geräten spielen können.

 
Freddy's Pinball Paradise
61209 Echzell - Bisseser Straße 44
Tel: 06008/9177944
www.freddys-pinball-paradise.de
 
KLICK: Link zu Wikipedia
KLICK: Link zu Jacks Homepage